Archiv

Protokoll zur Mitgliederversammlung vom 12.03.2014


Auch bei frühlingshaften Temperaturen brennen unsere Bäume wieder…

Am Samstag, 11.01.2014 veranstalten wir wieder für Sie unser traditionelles Fest, an dem wir unsere geliebten und ausgedienten Weihnachtsbäume in Rauch aufgehen lassen. Wir hoffen Sie sind auch in diesem Jahr dabei!


Einladung nach Werder!

Am 12.01.2013 laden wir Sie recht herzlich nach Werder ein, denn es heißt es wieder: „Lasst die Bäume brennen!“. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und wünschen schon jetzt viel Spaß!


Berufsfeuerwehrtag am 26.05.2012

Langfristig wurde er vorbereitet, keiner hatte an Pfingsten gedacht, trotzdem wurde es ein erfolgreicher und spannender Tag für die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Werder (Havel). 22 Kinder der Jugendfeuerwehr Werder (Havel) haben am 26.05.2012 ihren ersten „BF-Tag“ absolviert. Eine 24 Stunden Schicht auf der Feuerwache, zu jeder Zeit bereit sein, Einsätze zu übernehmen. Dank der finanziellen Unterstützung durch den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Werder (Havel) e.V., Kameraden des Fördervereins und von Eltern der Jugendfeuerwehrkinder konnte ein interessanter Tag gestaltet werden. Drei Gruppen wurden gebildet. Jede der drei Jugendfeuerwehrgruppen wurde mit einem Pieper ausgerüstet und somit konnte von der „Leitstelle“ bei Erfordernis Alarm ausgelöst werden. Nach dem das Quartier bezogen und die Gruppen eingeteilt waren, die Fahrzeugübernahme statt gefunden hatte, lies auch der erste Alarm nicht lange auf sich warten. Es galt einen angenommenen Zimmerbrand im Gymnasium zu bekämpfen. Eine Person wird noch vermisst. Alle Jugendfeuerwehrkinder haben schnell ihren Platz auf den Fahrzeugen gefunden und schon ging es ab zum ersten Einsatzort. Durch die erste Gruppe wurde der Löschangriff vorbereitet und die Personensuche aufgenommen. Mit Unterstützung der dritten Gruppe wurde die aufgefundene Person gerettet und mit Erste Hilfe Maßnahmen begonnen. Die zweite Gruppe hatte zwischenzeitlich den Auftrag, die Wasserversorgung für das Löschfahrzeug von einem etwas weiter entfernten Hydranten herzustellen. Mit diesem ersten „Einsatz“ war dann die Spannung und Aufregung, was erwartet uns heute alles, erst mal gewichen. In der Feuerwache angekommen, wurde der Einsatz ausgewertet. Fleißige Helfer waren bereits dabei, dass Mittagessen vorzubereiten. Auch am Nachmittag sollte keine lange Weile aufkommen. Als erstes galt es in den Havelauen einen Containerbrand zu löschen. Vom Tanklöschfahrzeug und von Löschfahrzeug aus wurde der Löschangriff über Dachmonitor und mit C-Rohre vorgetragen. Damit die Sache auch ein bisschen interessanter und realistischer ist, wurde der Container mit Imitationsmittel verraucht. Dies Mal musste auch richtig mit den Strahlrohren gespritzt werden. Bei dieser Übung konnte auch die Beigeordnete Frau Manuela Saß, die es sich am Pfingstsonnabend samt Familie nicht nehmen ließ, als Zuschauer und kritischer Beobachter begrüßt werden. Auch der Vorstand unseres Fördervereins sowie die Kreisjugendwartin Ramona Koch und ihr Stellvertreter waren vor Ort geeilt, um sich von der Begeisterung der Jugendfeuerwehr und dem Ausbildungsstand ein Bild zu machen. Zurück in der Feuerwache gab es schon bald den nächsten Notruf. Eine Mutti vermisst ihr Kind. Sie hatten am Sandberg im Stadtpark gespielt und plötzlich war das Kind nicht mehr da. Allein hat sie schon gesucht, konnte das Kind nicht finden. Wozu gibt es die Jugendfeuerwehr. Schnell ist man zum Stadtpark gefahren und schon ging es mit einer Suchkette durch den Wald. Es wäre doch gelacht, wenn die Jugendfeuerwehr das Kind nicht findet. Mit ein paar Blessuren und Abschürfungen wurde das Kind auch bald gefunden und konnte, nach dem Erste Hilfe geleistet wurde, der Mutti wieder übergeben werden. Durch die lange Trockenheit, das viele welke Gras und die trockenen Büsche auf einer Fläche in den Havelauen kam es zu einem Flächenbrand. Eine Aufgabe für die Jugendfeuerwehr, die gerade von der Vermisstensuche zurück gekehrt war. Wieder ging es in die Havelauen und hier wurde ein Löschangriff mit 8 C-Rohren vorgetragen, um den Flächenbrand zu bekämpfen und dem Feuer keine Chance zu geben noch mehr Schaden anzurichten. Im Anschluss an die Übung mussten auch die Jugendwarte mal ran und die verschiedenartigsten Strahlrohre, die auf einem Löschfahrzeug mitgeführt werden, demonstrieren. Schnell ist die zeit am Nachmittag vergangen. In der Feuerwache waren die fleißigen Helfer auch nicht untätig. Das Abendessen wurde vorbereitet und für alle gab es nach Rückkehr von den Einsätzen was vom Grill und diverse Beilagen. Trotzdem sollte das an diesem Tag noch nicht alles gewesen sein. Wie es sich nach den Einsätzen auch bei den Erwachsenen gehört, wurden die Fahrzeuge mit neuen Schläuchen bestückt und die volle Einsatzbereitschaft wieder hergestellt. Sehr angetan waren alle Kameraden und Helfer, als die ganze Jugendfeuerwehr angetreten ist und sich bei allen für den gelungenen Tag bedankt haben. Zum Tagesausklang wurden dann noch mal die Gerätschaften raus geholt, um noch ein bisschen für die Stadtmeisterschaften zu trainieren. Auch wenn manch einer noch nicht wollte, nach der Körperpflege war dann um 22:00 Uhr die Nachtruhe auf Feldbetten angesagt, die freundlicher Weise durch die Berufsfeuerwehr Potsdam bereit gestellt wurden. Wie es bei der Feuerwehr nun mal so ist, keiner kann im Voraus sagen, wann kommt der nächste Einsatz. Um 06:00 Uhr hat Oma Meier bei der Leitstelle angerufen und mitgeteilt, dass in der Elsastraße ihre Katze schon die ganze Nacht auf dem Baum sitzt und nicht mehr runterkommt. Ein Auftrag für die Jugendfeuerwehr hier Hilfe zu leisten. Da man nun schon einmal in der Elsastraße war, wurde nach der Tierrettung natürlich auch gleich das Verkehrshindernis, der umgestürzte Baum, von der Fahrbahn beräumt. Nicht das dadurch noch ein schlimmerer Unfall passiert und ein PKW in den Baumstamm fährt. Diese technische Hilfeleistung wurde gleich zu einem kleinen Wettkampf genutzt. Wer hat seinen Stamm als schnellster mit der Handsäge durchgesägt. In der Zwischenzeit waren in der Feuerwache wieder fleißige Helferinnen am Werk und haben für die Kinder das Frühstück vorbereitet. Gestärkt ging es dann gemeinsam an das Aufräumen. Auch 24 Stunden sind mal rum und so konnten dann die Eltern ihr glücklichen, aber teilweise erschöpften Kinder um 09:00 Uhr in Empfang nehmen. Auch den Helfern und den Kameraden hat der Tag viel Spaß gemacht und sie möchten sich bei den Kindern der Jugendfeuerwehr für die gute Mitarbeit bedanken.  

Der Vorstand des Fördervereins möchte sich diesem Dank anschließen und sich bei allen Unterstützern des „BF-Tages“ recht herzlich bedanken.

Der Vorstand des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Werder (Havel) e.V.


Protokoll zur Mitgliederversammlung vom 22.02.2012



So erfolgreich waren wir noch nie…

Am 14.01.2012 gegen 23 Uhr ging das bisher erfolgreichste und größte Knutfest in Werder (Havel) in die Geschichte ein. Bei tadellosem Wetter feierten die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Werder (Havel) zusammen mit dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Werder (Havel) und der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Werder (Havel) den Abschied vom Weihnachtsfest und einen glücklichen Start ins Jahr 2012.
Ohne die tatkräftige Unterstützung aller Beteiligten wäre dieses Fest nicht zu Stande gekommen. Deshalb ein großes Dankeschön an Alle!


Bald ist es wieder soweit!

Am 14.01.2012 heißt es wieder: „Lasst die Bäume brennen!“. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und wünschen schon jetzt viel Spaß!


Mitgliederversammlung am 17.10.2011 um 19.00 Uhr

Sehr geehrtes Vereinsmitglied,
hiermit laden wir Dich zu unserer Mitgliederversammlung am 17. Oktober 2011 um 19 Uhr in das Feuerwehrgerätehaus Werder (Havel) ein.
Geplant sind in erster Linie die Vorbereitungen zur Durchführung unseres Weihnachtsbaumverbrennens im Januar 2012. Ebenfalls erhaltet Ihr einen kurzen Zwischenbericht über die bisherige Arbeit des neuen Vorstandes sowie Vorschläge zur Aufnahme weiterer Ehrenmitglieder.
Des Weiteren wurden hilfreiche Vorschläge zur Anpassung unserer Satzung und der Beitrags- und Finanzordnung an praktische Gegebenheiten aufgestellt, die einer Beschlussfassung bedürfen. Das betraf aufgrund der mangelnden Teilnahme an Mitgliederversammlungen den Passus über die Beschlussfähigkeit der Versammlung. Dieser ist nun einfacher beschrieben worden, sowie weitere kleinere Korrekturen ohne abweichenden Inhalt. Ein Entwurf der Dokumente kann im Feuerwehrgerätehaus oder im Internet auf unseren neu gestalteten Seiten eingeschaut werden.
Wir hoffen auf rege Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen 

Der Vorstandsvorsitzende
Stephan Richter-Mendau


Fahrt zum 5. Tag der offenen Tür der Landesfeuerwehrschule in Eisenhüttenstadt

Die Landesschule und technische Einrichtung für den Brand- und Katastrophenschutz in Eisenhüttenstadt (kurz: LSTE) feierte am 10. September 2011 ihr 20-jähriges Bestehen. Die LSTE ist das bedeutendste Zentrum für Brand- und Katastrophenschutz im Land Brandenburg. Ein absolutes MUSS für jeden Feuerwehrmann. Dort gibt es zahlreiche Lehrgangsangebote und das einzige Feuerwehrmuseum dieser Art im ganzen Land Brandenburg. Ein guter Grund für uns als Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Werder (Havel) e.V. eine Fahrt für unsere Ehrenmitglieder des Vereins sowie den Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung der Feuerwehr zu organisieren.
Dazu wurden alle Teilnehmer mit einem Mannschaftstransportwagen der Feuerwehr Werder Samstag früh abgeholt und los ging die Fahrt in das rund 120 km entfernte Ausbildungszentrum. Dort angekommen wurden die Ausbildungsräume, diverse Einsatzübungen und die neueste Einsatztechnik begutachtet.
Viele Stände luden zu Speis und Trank, aber auch zur Information und natürlich der Mitnahme von Feuerwehrartikeln ein. Ein gelungener Abschluss bildete die Einkehr in eine Waldgaststätte in Rietz-Neuendorf. Bei einem deftigen Essen konnte ausgiebig über die gemeinsamen Erlebnisse diskutiert werden.
Alle Kosten übernahm natürlich gern der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Werder (Havel) e.V., der diese aus Ihren Spenden und den Erlösen des alljährlichen Weihnachtsbaumverbrennens finanziert.
Der Vorstand bedankt sich für die rege Teilnahme und wünscht sich, dass auch das nächste Treffen der Ehrenmitglieder und der Alters- und Ehrenabteilung zu einem wunderschönen und erlebnisreichen Tag wird. Ein weiteres großes Dankeschön an den Initiator und Organisator, unseren stellvertretenden Vorsitzenden Herrn Heiko Zemlin.

Der Vorstandsvorsitzende des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Werder (Havel) e.V.
Stephan Richter-Mendau


Ein atemberaubendes Fest hat die müde Stadt aus ihrem Winterschlaf erwachen lassen!

Am vergangenen 15.01.2011 war es endlich wieder soweit, hunderte von Bürgerinnen und Bürger, Mitarbeiter der Stadtverwaltung, Feuerwehrangehörige, Familien mit ihren Kindern konnten es sich mal wieder nicht entgehen lassen, das erste Fest des Jahres in der Stadt Werder (Havel) gemeinsam zu begehen. Es war das wohl bisher größte seiner Art seid dem Beginn im Jahr 2008. Herzlichen Dank an alle Organisatoren und Helfer für dieses unvergesslich Erlebnis!


Auch 2010 hieß es wieder KNUT in Werder!

Am 16.01.2010 hieß es Knut in Werder. Bei eisigen Temperaturen wurde den Werderanern bei Glühwein, Bier, Wurst, Steak und Musik tüchtig eingeheizt. Vielen Dank an alle Helfer für den gelungenen Abend.


Die Weihnachtsbäume haben auch dieses Jahr wieder gebrannt!

Am 10.01.2009 fand das 2. Weihnachtsbaumverbrennen des Fördervereins statt.

Wie auch im letzten Jahr war die Veranstaltung am vergangenen Samstag ein voller Erfolg. In diesem Jahr konnten mehr Verkaufsstände
und mehr Personal den riesigen Besucheransturm erfolgreich meistern. Das Wetter, das Eis auf der Föse und die gute Laune der Besucher haben
das Fest in diesem Jahr wieder einmal unvergesslich werden lassen.
Ein Dank geht an alle Beteiligten Helfer des Fördervereins, der Feuerwehr, allen freiwilligen Helfern, dem DJ, dem Personal vom Altersheim und allen Lieferanten von Speisen und Getränken.


Tag der Sicherheitskräfte 2008

Am 11.10.2008 fand in Werder (H.) unter den Linden der Tag der Sicherheitskräfte 2008 statt. Der Förderverein hat tatkräftig mitgewirkt.


Mitgliederversammlung am 28.03.2008 – Einladung

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Werder (Havel) lädt ein

Am 21.09.2007 hat sich in der Stadt Werder (Havel) der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Werder (Havel) gegründet. Entsprechend einer jetzigen Mitteilung vom Amtsgericht Potsdam wurde der Förderverein im Vereinsregister aufgenommen, wir sind ein Verein mit gemeinnützigen Zielen und haben die Berechtigung den Zusatz „e.V.“ im
Vereinsnamen zu tragen. Entsprechend unserer Satzung werden wir am 28.03.2008 um 19:00 Uhr unsere jährliche Mitgliederversammlung, mit Rechenschaftslegung des Vorstandes, im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Werder (Havel) Kemnitzer Straße 119 durchführen. Alle aktiven und passiven Fördervereinsmitglieder sind ganz herzlich eingeladen. Auch Gäste, die die Ziele unseres Fördervereins unterstützen wollen, eventuell
sogar Mitglied im Förderverein werden möchten, sind herzlich willkommen. Eine Mitgliedschaft im Förderverein bedeutet nicht gleich eine Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr, wobei wir uns aber über jeden Bürger freuen, der auch in der Freiwilligen Feuerwehr mitarbeiten möchte. Planstellen hat die Freiwillige Feuerwehr noch frei.
Ansonsten haben wir die Ziele des Fördervereins in unserer Satzung wie folgt definiert:

  1. Unterstützung und Förderung der Jugendarbeit und der Nachwuchsgewinnung,
  2. Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Werder (Havel) bei der Erfüllung von
    Aufgaben, die nicht in Gesetzen, Erlassen und Dienstvorschriften geregelt sind,
  3. Pflege des Gedankens der Freiwilligen Feuerwehr und des Brandschutzwesens,
  4. Traditionspflege und Unterstützung der Alters- und Ehrenabteilung,
  5. Vertiefung der Verbundenheit zwischen Bürgern der Stadt Werder (Havel) und ihrer
    Feuerwehr,
  6. Unterstützung bei der Ergänzung zusätzlicher Ausrüstung,
  7. Aufbau und Pflege der Chronik der FF Werder (Havel),
  8. Aufbau und Erhaltung freundschaftlicher Beziehungen zu anderen Feuerwehren und
    Vereinen.

Als Ansprechpartner stehen die Mitglieder des Vorstandes, wie auch die anderen Mitglieder des Fördervereins, jederzeit zur Verfügung.
 
Vorsitzender Claus Peter Bremer 
Kassenwart Ines Zemlin 
Beisitzer Klaus Bäck

Der Vorstand


Die Weihnachtsbäume haben gebrannt!

Am 12.01.2008 fand nach einer sehr kurzen Vorbereitungszeit die erste offizielle Veranstaltung des Fördervereins mit Unterstützung der Feuerwehr und von Angehörigen statt. Alle Erwartungen wurden bei weitem übertroffen und das Fest „Die Weihnachtsbäume brennen“ wurde ein riesen Erfolg.

Schon heute laufen die Vorbereitungen zum nächsten Fest im Januar 2009 auf Hochtouren!

Danksagung

Die Weihnachtsbäume haben gebrannt!

Liebe Werderaner Bürgerinnen, Bürger und Gäste,
der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Werder (Havel) möchte sich bei Ihnen ganz herzlich bedanken. Unsere Visionen von einem gigantischem Fest haben sich erfüllt und unsere Erwartungen, wie Sie sicherlich gemerkt haben, bei Weitem übertroffen. Das mussten Sie leider feststellen, als Sie beim Glühwein und am Grillstand ein bisschen länger
anstehen mussten. Wir denken aber, dass es nicht die gute Stimmung getrübt hat und der Vorstand des Fördervereins hat noch in der Nacht beschlossen, für das nächste Jahr daraus die Konsequenzen zu ziehen und die Angebotsstände, Serviceleistungen und die Sanitärbedingungen zu erweitern. Es war das erste Fest, das wir als neu gegründeter Verein in Werder (Havel) organisiert haben. Da dieses Fest durch unsere Bürger, was
sehr oft gegenüber unseren Mitgliedern auch geäußert, so gut angenommen
wurde, werden wir schon jetzt dieses „Highlight“ für 2009 in den Veranstaltungskalender aufnehmen lassen und mit der Vorbereitung
beginnen. Wir möchten es aber auch nicht versäumen, uns bei den vielen
fleißigen Helfern zu bedanken. Ganz besonders möchten wir uns für ihre Unterstützung bei der Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark GmbH und deren Leiter Herrn Thomas Wendenburg bedanken. Ebenso geht unser Dank an die Havelland-Fleischerei Joppe GmbH, an die Bäckerei und 
Konditorei Lenz, die Arbeiterwohlfahrt in Werder Hamburger Ring, die Firma Christine Berger & Co. KG, an Edeka Neukauf, die Elektrofirma Klaus Walter, den Obsthof Deutscher, der Firma Baustellensicherung Altenkirch, der Firma Hausmeisterservice Udo Geiseler, der hogab gmbH und
nicht zuletzt an die Stadtverwaltung Werder und deren Mitarbeitern
sowie Angehörigen der Jugendfeuerwehr Werder mit ihren Eltern und
an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Werder Stadt. Ein Dank natürlich auch an die Presse und die Medien, die unsere Werbekampagne so gut unterstützt haben. Helfen Sie schon heute mit, dass es auch 2009 ein
gigantisches Fest wird. Wir denken daran, keine große Bühne zu errichten,
aber die Veranstaltung eventuell um eine Tanzfläche zu erweitern und das Fest mit einen Lampionumzug mit unseren Kindern zu beginnen. Jeder Bürger unserer Stadt ist als Mitglied im Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Werder, ob als passives oder aktives Fördermitglied gern gesehen. Auf diesem Weg können Sie das Fest mitgestalten und unterstützen nebenbei Ihre Freiwillige Feuerwehr in der Stadt bei ihren
vielfältigen Aufgaben.  Das dürfen Sie sich 2009 nicht entgehen lassen,
kommen Sie vorbei, wenn es wieder heißt:
„Lasst die Weihnachtsbäume brennen!“

Der Vorstand